Siebung von Ethanol-Nebenprodukten

Kleine Ethanolhersteller profitieren von kostengünstiger Lösung zur Produktion von Tierfutter aus Nebenprodukten

Die Produktion von Ethanol, auch als Ethylalkohol bekannt, ist exponentiell angestiegen, wodurch auch die Menge der Nebenprodukte von Ethanol stark gestiegen ist. Nebenprodukte aus der Herstellung alkoholischer Getränke können etwa zu Tierfutter weiterverarbeitet werden. Um große Mengen der Nebenprodukte der Schlempe zu Tierfutter zu verarbeiten, wurden üblicherweise Zentrifugen verwendet. Dies kostspielige Investition kommt für kleinere Betriebe üblicherweise nicht in Frage. Eine Alternative für kleinere Produzenten ist die Verwendung eines Russell Liquid Solid Separator™. Dadurch können Landwirte und Genossenschaften ein zusätzliches Einkommen generieren, ohne einen hohen Kapitaleinsatz für den Kauf einer Zentrifuge zu tätigen.

Liquid-solid-separator.jpg

Diese einzigartige Maschine zur Abwassertrennung kann mithilfe der Zentrifugalkraft ihres Rotors kleine Feststoffe aus Flüssigkeiten entfernen. Sie ermöglicht eine leistungsstarke Trennung bis zu einer Partikelgröße von 15 Mikrometer und bietet mit ihrer verstellbaren Antriebsgeschwindigkeit und Winkeleinstellung die vollständige Kontrolle über den Feuchtigkeitsgehalt von Feststoffen bei einer gleichbleibenden Entfernung der Feststoffe.  Für den Transport, Verkauf und zur Vermeidung von Problemen bei der Lagerung muss unbedingt die richtige Konsistenz im Tierfutter erreicht werden. Außerdem muss das der Schlempe entzogene Wasser so sauber sein, dass es für die Wiederverwendung zur Herstellung von Maische geeignet ist.

Ein Unternehmen, das den Liquid Solid Separator™ zu diesem Zweck verwendet, erreicht einen Durchsatz von 270 Litern pro Minute. Somit konnten nicht nur Nebenprodukte zu Tierfutter verarbeitet, sondern auch etwa 90 % des Wassers zurückgewonnen werden, welches hauptsächlich für die Ethanolproduktion wiederverwendet wird.

Vollständigen Artikel herunterladen

Empfohlene Produkte

Weitere Produkte ansehen

Zurück zu den Fallbeispielen